Entgegnung der Autoren des Materialienbandes "Amalgam im Spiegel kritischer Auseinandersetzungen"
Zur Replik der Autoren des "Kieler Amalgam-Gutachtens" (Wassermann et al., 1997)


von S. Halbach, R. Hickel, H. Meiners, K. Ott, F. X. Reichl,
R. Schiele, G. Schmalz, H. J. Staehle
IDZ-Sonderband*
Selbstverlag 2001
ISBN 3-924474-03-6
Bezug kostenlos


Abstract

Das IDZ hat sich im Rahmen mehrerer wissenschaftlicher Symposien und Publikationen eingehend und kritisch mit der Amalgamthematik und einem möglichen Nebenwirkungsrisiko von Amalgam als Füllungsmaterial im Seitenzahnbereich auseinandergesetzt. Zuletzt geschah dies vor dem Hintergrund des sog. "Kieler Amalgam-Gutachtens" von 1995/1997, das in der Öffentlichkeit große Verunsicherung ausgelöst hatte. Die Kernaussagen wurden von einem interdisziplinären Kreis renommierter Wissenschaftler überprüft. Die entsprechenden Ausführungen sind unter dem Titel "Amalgam im Spiegel kritischer Auseinandersetzungen – Interdisziplinäre Stellungnahmen zum 'Kieler Amalgam-Gutachten'" in der IDZ-Materialienreihe (1999) veröffentlicht worden.

In einer aktuell vorgelegten Replik lasten Wassermann et al. dem IDZ-Band massive Mängel an. Da eine Reihe von Punkten einer weiteren Klärung bedürfen, hat sich das IDZ entschlossen, erneut einer Publikation zur Amalgam-Thematik Raum zu geben. Im Zentrum stand das Anliegen, Erkenntnisfortschritte auf wissenschaftlicher Basis zu erzielen.

In der vorliegenden Entgegnung gehen die Autoren des IDZ-Bandes in komprimierter Darstellung auf die wesentlichen Punkte der Replik ein. Sie konzentrieren sich auf die Themenkreise "Quecksilber-Toxikologie", "zahnmedizinische Gesichtspunkte" und "Diktion der Replik". Vertiefende Informationen enthält eine Gegenüberstellung und Kommentierung der einzelnen Passagen der Replik mit der Originalliteratur. In der Sache wird bestätigt, dass das Kieler-Gutachten zahlreiche Widersprüche und Fehler enthält.